Ursula Neugebauer, ARTOTHEK

Kunstankäufe des österreichischen Bundesministeriums in den Ballräumen des Palais Liechtensteins, Wien 2001, 3 Fotos, je 80 x 100 cm

Die Fotoreihe "Artothek", in den Ballräumen des Palais Liechtenstein in Wien, wo Ankäufe des Bundesministeriums für Kultur der Republik Österreich seit 1945 gelagert wurden, ist eine Aussage der Kunst (Fotografie) über die Kunst (Depotsituation). Die dekorative Überfülle wird bestätigt durch die Überfülle der dort gelagerten Kunstwerke, die allerdings das Gesamtensemble in ein optisches und wahrscheinlich auch organisatorisches Chaos stürzt. Das Kunstwerk dient nun nicht mehr der Nobilitierung der Architektur, sondern seiner Banalisierung. Vergangene barocke Pracht und Überfluß weichen der bloßen Not. Das prosaische gewinnt gegenüber dem Poetischen die Überhand und schafft selbst wieder in diesem unvereinbaren Gegensatz eine surreale Situation, in der die Melancholie, um nicht zu sagen die Depression, sich eingenistet hat.

Text: Dr. Ferdinand Ullrich, "Innen und Außen." Fotografische Dokumentationen und fotografische Werke von Ursula Neugebauer aus dem öffentlichen und dem privaten Raum. aus Katalog: Ursula Neugebauer "Aus der Haut gefahren", Kunstverein Neuenhaus, 2005